Ersttermin buchen

Kommen „nicht liebevolle“ Menschen nicht in den Himmel?!

In aller Kürze:
Mit Philosophie Glaube unterstützen oder dessen Unnutz herausfinden, habe ich ich schon immer gemocht. Denn es gibt mir meine Verantwortung zurück.
Christian
aktualisiert: 14. April 2022
erschienen: 28. April 2018
Inhaltsverzeichnis

In letzter Zeit habe ich extrem guten, neuen Input bekommen, der mein Denken nochmal richtig erweitert hat. Mir war es schon immer wichtig, mit der Spiritualität kein Richtig und Falsch vorzuzeigen, da ich mich nicht über das Richtig und Falsch anderer Menschen stellen will.

Doch fiel es mir schwer, diese Dinge in Einklang zu bringen. Viel zu oft kam ich an den Punkt, dass ich in der Zwickmühle war, "Entweder, Oder" sagen zu müssen – wenn du dich liebevoll verhältst, dann machst du x, y, z.

Und liebevoll zu leben war meine Grundannahme. Das müsse doch jeder akzeptieren können. Der kleinste gemeinsame Nenner, den ein jeder Mensch doch bitte akzeptieren können müsse.

Doch nun kam alles anders, denn ich habe einen Punkt kennengelernt, der unser Leben ausmacht. Die Notwendigkeit der Relativität.

Was wäre bitteschön liebevolles Leben, wenn es nicht auch sein Gegenteil gäbe? Und ist das Gegenteil weniger richtig?

Hier wäre ich wieder in der mit Sicherheit falschen Position, anderen Menschen ihren Glauben zu diktieren.

Kann man sicherlich machen – macht die Kirche ja auch schon mehr als tausend Jahre – mir ist der Firlefanz allerdings zu doof.

Aber um die Frage zu beantworten, ob nicht liebevolle Menschen nicht in den Himmel kommen, müsste man erstmal wissen, ob es denn überhaupt etwas anderes als den Himmel gibt.

Ob praktisch das, was wir Hölle nennen, überhaupt existiert. Nach der Definition ist die Hölle ein Ort, wo Menschen hinkommen, die Gott nicht gefallen.

Aber was soll denn eigentlich der Blödsinn. Ich denke Gott ist allmächtig & überall. Welcher Vollpfosten kam dann bitte auf die Idee, es könne einen Ort geben, wo Menschen sind, die Gott nicht gefallen.

Was bedeutet es überhaupt, Gott nicht zu gefallen. Wir sind doch alle ein Teil Gottes. Wie kann denn Gott ein Teil seiner/ihrer selbst ihm/ihr nicht gefallen?! Was ist das für ein Blödsinn…

Ein allmächtiges Etwas schafft einen Ort für seine Ohnmächtigkeit, sich richtig zu verhalten!? Bitte was?!

So viel Müll, auf den sich unsere Religionen berufen, kann sich nur ein Mensch ausdenken.

PS aus 2022: Als Disclaimer möchte ich diese Worte gern provozierend, aber nicht richtend verstanden wissen.

Ich respektiere den Glauben menschenfreundlicher Religionen, möchte allerdings Menschen herausfordern, sich im kantschen Stil des eigenen Verstandes zu bedienen. Dies schützt vor Situationen wie denen, als die Kirche die Wahrheit der Bibel predigte, weil es das Buch der Bücher nur auf hebräisch gab. Damals mussten einfache Menschen den Priestern bzw. der Kirche glauben - und nicht Gott.

(An) Gott zu glauben ist nachvollziehbar und jeder hat hier freies Geleit. An Priester oder die Kirche zu glauben steht nicht auf dieser unantastbaren Stufe und dieser Artikel beruft sich sich genau auf letzteres.

Das könnte dir auch gefallen

Mut, Ansporn und positive Worte gefällig?

Jeden Monat sende ich eine Mail, die ein Ziel hat: dir positiven Zuspruch zu geben.

Diese Inhalte findest du nur dort.
Videos
Artikel
positive Worte
Christian

Christian

antwortet so schnell wie möglich

I will be back soon

Christian
Hi👋
Wie genau kann ich dir helfen?
Starte Chat via:
chat Hi ...